• 500 Tarife im Vergleich
  • kostenlose Bedarfsanalyse
  • Kündigungsassistent
  • Seit 2007

Handytarife Vergleich September 2017

Fr. 08.09.2017 von Torsten Leidloff

In unserem Handytarife Vergleich findet man im September über 500 Handytarife. Doch oftmals ist es gar nicht so einfach, den zu einem passenden Handytarif zu finden.


Du weißt was Du brauchst?
Dann geht’s hier direkt zu umserem Handytarife Vergleich.

Du weißt es noch nicht?
Dann gehen wir mit Dir nachfolgend die einzelnen Fragen durch, so daß Du am Ende weißt, was Du brauchst.

Wieviel Gesprächsminuten, Datenvolumen und gegebenenfalls SMS brauchst Du je Monat?

Am einfachsten haben es da Android Nutzer. Diesen stellen wir eine kostenlose Datenvolumenverbrauch App + Telefonminuten Zähler zur Verfügung, den DCS Monitor. Einmal auf dem Smartphone installiert ermittelt er Dein monatliches Datenvolumen, die Zahl der Telefonminuten und auch die Anzahl der versendeten SMS. Du brauchst dann nur noch auf die App zu schauen und sie zeigt Dir am Monatsende an, wie Dein Verbrauch im Monat aussieht.

Für iOS bieten wir eine solche App aus technischen Gründen leider nicht an. Zwar gibt es einige Apps, die den Datenverbrauch ermitteln. Eine verlässliche Ermittlung des Minuten und SMS Verbrauchs ist aber unabhängig von Apple und dem Mobilfunkanbieter derzeit leider nicht möglich. In sofern bleibt nur der klassische Weg: Auf Deiner bisherigen Handyrechnung zu schauen, wieviel Du so in der Vergangenheit verbraucht hast.

Welches Mobilfunknetz?

In Deutschland gibt es drei Mobilfunknetzanbieter: Die Telekom, Vodafone und Telefonica (o2/e+).
Alle drei sind bundesweit aktiv und bauen ihr Mobilfunknetz beständig aus. LTE (4G) ist der derzeit schnellste Mobilfunkstandard (bis zu 500 Mbit/s). Der Vorgänger UMTS/HSDPA (3G) kommt auf auf eine maximale Datengeschwindigkeit von 42,2 Mbit/s, was für die meisten aber vollkommen ausreichend ist. In der Praxis werden diese Maximalwerte in der Regel allerdings nicht bis selten erreicht.

Warum sind die Mobilfunkstandards wichtig?

Während im Telefonica Netz (o2/e+) auch Discounter Zugriff auf das LTE Netz von Telefonica haben steht das LTE Netz bei Telekom und Vodafone nur den Netzbetreibern selbst zu Verfügung. Discounter und Serviceprovider im Telekom und Vodafone Netz, mit eigenen Tarifen haben nur Zugang zum 3G Netz.

Willst Du nur Handytarife mit schnellem Internet (LTE) wählst Du in unserem Handytarife Vergleich die Auswahl [x] nur LTE Tarife.

Netzverfügbarkeit

Je nach Standort ist der Empfang unterschiedlich gut. Während die Ballungsgebiete (bei nicht übermäßiger Nutzung) gut abdeckt sind, kann es in ländlichen Regionen schon mal kein Netz geben.

Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Menschen ihr Handy am häufigsten Daheim und am Arbeitsplatz nutzen. Insofern sollte man vorab prüfen, wie der Netzempfang dort aussieht.

Das geht beispielsweise mit den Netzverfügbarkeitsabfragen der Netzbetreiber: Telekom, Vodafone, Telefonica 

Wer die Netzverfügbarkeit selbst abfragen will findet in unserem Beitrag: Netzabdeckung UMTS, HSDPA, LTE bei Telekom, Vodafone und Telefonica (eplus/o2) weitere Informationen dazu.

Wem das zuviel Aufwand ist: Bei den Netztests belegt in den letzten Jahren in der Regel die Telekom Platz 1, auf Platz 2 folgt Vodafone und auf dem 3. Platz Telefonica. Die Rangfolge kann aber auch anders sein. Dies zeigt ein Blick auf die Auswertung von Computerbild für die 25 größten Städte Deutschlands : So schnell surfen Sie in Ihrer Stadt

Welche Vertragslaufzeit?

Handyverträge gibt es mit 24 Monaten Laufzeit, mit kurzer Laufzeit oder in seltenen Fällen mit 6 Monaten.

Wünscht man nur einen Handyertrag mit kurzer Laufzeit kann man dies in unserem Handytarife Vergleich unter [x] nur kurze Laufzeit einstellen.

Alternativ gibt es auch die Auswahl [x] nur Prepaid. Prepaid Tarife sind ebenfalls Handytarife mit kurzer Laufzeit. Bei diesen zahlt man aber nicht im Nachhinein die Rechnung sondern stellt im Vorfeld Guthaben zur Verfügung, was dann verbraucht wird. Als Vorteil wird im wesentlichen die Kostenkontrolle gesehen, da man in der Regel nur das zur Verfügung stehende Guthaben verbrauchen kann. Da aber auch bei Prepaid Tarifen das buchen von Optionen mit Freieinheiten und Datenvolumen mittlerweile gebräuchlich sind unterscheiden sie sich ansonsten kaum noch von Handyverträgen mit kurzer Laufzeit.

Mit oder ohne Datenautomatik?

In den letzten Jahren wurde zudem bei einer Vielzahl Anbietern die Datenautomatik eingeführt. Aktuell sind die Tarife von Vodafone und Drillisch mit einer solchen versehen.

Was heißt das?

Marktüblich ist das Drosseln der Datengeschwindigkeit bei Erreichen des monatlichen Datenvolumens. Optional kann man dann nochmal Datenvolumen zubuchen wenn man es benötigt. Man muß dafür selbst aktiv werden.

Bei der Datenautomatik wird nach Erreichen des monatlichen Datenvolumens automatisch bis zu 3x Datenvolumen nachgebucht. Das verursacht Zusatzkosten von bis zu 9 € monatlich. Die Datenautomatik läßt sich aber deaktivieren. Wie es geht erfährst Du im Beitrag: Datenautomatik deaktivieren bei Vodafone, o2 und Drillisch

Nicht möglich ist es bei Drillisch Tarifen mit dem Zusatz: Die Datenautomatik ist fester Tarifbestandteil.

Möchte man solche Tarife bei der Tarifwahl ausschließen kann man in unserm Handytarif Vergleich die Auswahl [x] ohne Datenautomatik wählen.

Dein Handytarif Vergleich

Mit diesem Wissen kannst Du jetzt in unserem Handytarife Vergleich die mehr als 500 Handytarife entsprechend Deinen Wünschen eingrenzen und den für Dich passenden finden. Viel Erfolg dabei!

Handytarife Vergleich September 2017
*****4,8 von 1 bis 5 Sternen4,8 von 1 bis 5 Sternen4.8 von 1 bis 5
auf Grundlage von 5 Bewertungen
© Handyflatrate Preisvergleich