• 500 Tarife im Vergleich
  • kostenlose Bedarfsanalyse
  • Kündigungsassistent
  • Seit 2007
Konnten wir Ihnen helfen?
20 € Amazon GutscheinMit Ihrem Feedback nehmen Sie automatisch
an der Verlosung eines 20 € Amazon Gutscheins teil.
Ja, Tarif abgeschlossen

Welchen Tarif haben Sie abgeschlossen?

*Bitte diese Felder ausfüllen

Mit dem Klick auf Absenden und der kurzen Bestätigung unserer E-Mail nehmen Sie automatisch an der Verlosung eines 20 € Amazon Gutscheins teil.
Nein, leider nicht

*Bitte diese Felder ausfüllen

Mit dem Klick auf Absenden und der kurzen Bestätigung unserer E-Mail nehmen Sie automatisch an der Verlosung eines 20 € Amazon Gutscheins teil.
Danke für Ihr Feedback
Wir Drücken Ihnen die Daumen beim Gewinnspiel!

Vielleicht ebenfalls für Sie interessant:

kostenlose Handytarif Kündigungserinnerung Unsere kostenlose Handytarif Kündigungserinnerung

Ihr neuer Handyvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten? Dann lassen Sie sich von uns per E-Mail erinnern. Damit Sie den Kündigungszeitpunkt nicht verpassen.

Welche SIM-Karte brauche ich für mein Handy?

Do. 07.07.2016 von Torsten Leidloff

In Summe gibt es derzeit drei gebräuchliche Simkarten Formate: Die Standard-SIM, die Micro-SIM und die Nano-SIM. Im Laufe des Jahres wird zudem die eSIM eingeführt.

Die SIM-Karte ermöglicht den Zugang zum eigentlichen Mobifunktarif und muß in das Handy, Tablet oder alternative Gerät eingelegt werden. Wie das geht steht in der Regel in der Bedienungsanleitung des Geräts.

Allerdings wünschten die Hersteller verständlicherweise immer kleinere SIM-Karten, so dass es derzeit drei Formate gibt:

In der Regel bekommt man, wenn man nichts anderes wünscht von seinem Netzbetreiber nach Bestellung eines Handy Tarifs einer Standard-SIM zugesendet. In diese ist meist auch ein Abbruchpfalz für eine Micro-SIM eingefräßt. Braucht man also keine Standard-SIM sondern eine Micro-SIM bricht man die Karte einfach heraus.

Anders ist dies bei der Nano-SIM diese ist noch einmal kleiner. Zwar gibt es im Internet Anleitungen, wie man die beiden größeren SIM-Karten zu einer Nano-SIM zuschneiden kann. Wir empfehlen aber diese gleich direkt beim Mobilfunkbetreiber zu bestellen. So spart man sich die Arbeit und ggf. den Ausschuß bzw. die Anforderung einer neuen SIM-Karte. Langfristig dürfte sich das Problem erübrigen, da immer mehr Anbieter die SIM-Karte mit allen drei Stanzungen ausliefern, so daß man sich nur die Richtige rausbrechen muß.


Stellt sich die Frage für welche Geräte man eine Nano-SIM braucht?


Eingeführt wurde dieses Kartenformat mit dem iPhone 5. Mittlerweile nutzen auch weitere Geräte die Nano-SIM, wi z.B.:

  • iPhone 5 und neuere iPhone Modelle (auch iPhone 6s und iPhone 6s Plus)
  • iPads, ab iPad Mini und iPad Air
  • Amazon Fire Phone
  • Blackberrys ab Blackberry Classic und Passport
  • HTC One ab M8 / Mini 2
  • HTC Desire ab 816, 820, Eye
  • Motorola ab Moto X
  • Lumia ab 830, 930 und 1520
  • Samsung Galaxy ab S6, S6 Edge
  • Sony Xperia ab Z3
  • Huawei ab Huawei P8
  • Nexus 6 und neuere Modelle


Was ist wenn man jetzt eine Micro-SIM oder Nano-SIM besitzt aber aufgrund eines neuen Geräts eine Standard-SIM braucht?

Die erste Möglichkeit ist diese beim Mobilfunkanbieter umzutauschen, was aber in der Regel einmalig zwischen 10 und 20 Euro kostet. Bei einigen Anbietern ist es allerdings auch kostenlos. Ein Nachfragen bei der Hotline gibt da über die aktuellen Konditionen Aufschluß.

Aternativ gibt es Sim-Karten Adapter, die eine Nutzung beispielsweise einer Nano-SIM auch in einem Standard-SIM-Slot ermöglichen.

Ausblick: Dieses Jahr soll die embedded SIM, auch eSIM genannt eingeführt werde. Erste Geräte sind bereits mit einer solchen ausgestattet. Noch gibt es aber kein Smartphone mit eSIM, die letzten technischen Details zur Standardisierung müssen unter allen Beteiligten noch geklärt werden. Smartphones von Herstellern, die die eSIM künftig unterstützten, wie z.B. Apple und Samsung brauchen dann keine klassische SIM-Karte mehr. Das lästige "reinfummeln" der Karte entfällt. Statt dessen wird die Aktivierung der eSIM beispielsweise durch eine App oder das Abfotografieren eines QR-Codes möglich.

Wer allerdings glaubt dann leichter wechseln zu können, der irrt. Die Telekom will die eSIM so einsetzen, dass ein Netzwechsel nicht möglich ist. In der Vergangenheit konnte man in das Handy einfach eine neue SIM-Karte einlegen.

Welche SIM-Karte brauche ich für mein Handy?
*****5,0 von 1 bis 5 Sternen5,0 von 1 bis 5 Sternen5 von 1 bis 5
auf Grundlage von 3 Bewertungen
© Handyflatrate Preisvergleich